Immobilie kaufen in Darmstadt

Darmstadt HausDarmstadt ist die viertgrößte Stadt in Hessen und es besteht der Ruf als Wissenschaftsstadt. Es gibt schließlich bei den Hochschulen und der technischen Universität über 40.000 Studenten und die Tendenz nimmt zu. Ein Haus oder eine Wohnung in der Stadt wird jedoch von vielen Familien und Berufstätigen ebenfalls gesucht. Wer eine Immobilie kaufen möchte, sollte wissen, dass es nicht immer ausreichend Objekte gibt.

Der Immobilienmarkt in der Großstadt

Die Bevölkerungszahl steigt jedes Jahr an und während es im Jahr 2012 noch etwa 150.000 Einwohner waren, sind es heute über 155.000. Die Entwicklung ist natürlich nicht verwunderlich, denn es gibt bei der hessischen Großstadt eine vielfältige Architektur, die etablierten Bildungseinrichtungen und ausgezeichnete Arbeitsplätze. Die Stadt beweist eine herausragende Lebensqualität und der Arbeitsmarkt boomt. Wer Immobilien kaufen möchte, der sollte wissen, dass die Angebote immer niedriger werden. Für Studenten, Paare und Singles gibt es gute Chancen, dass Ein- bis Zweiraumwohnungen gekauft werden. Für Familien jedoch sind nicht unbedingt viele Mehrraumwohnungen verfügbar. Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, der muss sich auf die Knappheit einstellen. Es gibt viele verschiedene beliebte Stadtteile wie Darmstadt-Ost, Kranichstein, Eberstadt und Arheilgen. Oft gibt es auch schöne Villen, eine hervorragende Infrastruktur, viele Freizeitmöglichkeiten, die hervorragende Verkehrsanbindung und verschiedene Schulen.

Die Preise beim Immobilie kaufen

Die Preise für ein Haus oder eine Wohnung sind etwas teurer geworden, was an der Lebensqualität, der steigenden Nachfrage und dem wachsenden Arbeitsmarkt liegt. Zum Teil sind Immobilien teuer und die Preise können mit Eigenheimen in Frankfurt am Main verglichen werden. Die meisten Familien, die sich ein eigenes Haus in Darmstadt kaufen wollen, müssen sich das über ein Kredit finanzieren. Durch die große Nachfrage, kann auf eine Immobilienfinanzierung nicht verzichten. Gerade dann ist es wichtig über einen möglichen Wohnkredit oder eine andere Art Kredit im Internet oder in der Bank des Vertrauens zu holen. Die Preise liegen zum Teil sogar über dem deutschlandweiten und hessischen Durchschnitt. Tiefer in die Tasche gegriffen werden muss besonders bei den beliebten Wohngegenden wie Martinsviertel, Mathildenhöhe oder Paulusviertel. Wer im Villenviertel Mathildenhöhe eine Immobilie kaufen möchte, muss ebenfalls sehr tief in die Tasche greifen. Im Martinsviertel gibt es etwas günstigere Preise. Zu beachten ist jedoch, dass viele prunkvolle Ein- sowie Mehrfamilienhäuser sowie Stadtvillen gefunden werden. Werden günstigere Häuser und Wohnungen gesucht, sind eher die Randgebiete interessant.

Was ist zu beachten?

Es gibt insgesamt die Fläche von etwa 122 km² und diese gliedern sich hier in 9 Stadtteile. Darmstadt-Nord ist der Bezirk mit den meisten Einwohnern. Gerade bei dem zentrumnahen Stadtteil gibt es die facettenreiche Architektur. Es gibt nicht nur moderne Wohnkomplexe, sondern auch alte Giebelhäuser. Viele Wohnungen und Häuser werden renoviert verkauft und diese eignen sich bestens für junge Paare oder Familien. Die Großstadt bietet den Ruf als Zentrum des Jugendstils und es gibt die unmittelbare Nähe zu den Städten wie Heidelberg, Mannheim, Wiesbaden und Frankfurt am Main. Den Titel als Wissenschaftsstadt gibt es bei der Stadt schon seit dem Jahr 1997.

Comments are closed.